Museo Comunale d'Arte Moderna

Beschreibung

Das Museo Comunale d'Arte Moderna Ascona (Gemeindemuseum für Moderne Kunst) liegt in einem schönen Gebäude aus dem späten sechzehnten Jahrhundert direkt an der Via Borgo, im Herzen Asconas, Sitz der Gemeindesammlung und zweier Stiftungen: der Marianne Werefkin Stiftung und der Richard und Uli Seewald Stiftung.

Die Gemeindesammlung entstand im fernen 1922, als zahlreiche in Ascona ansässige Künstler sich dazu entschlossen, eines ihrer Werke als Grundlage für das Gemeindemuseum zu stiften. Zu den bedeutendsten Werken zählen Mädchenkopf von Jawlensky, Obsternte von Cuno Amiet und Das rote Haus von Paul Klee, die von der russischen Malerin Marianne Werefkin zusammen mit fünf ihrer eigenen Werke gestiftet wurden.

Aber insbesondere beherbergt das Museum die Marianne Werefkin Stiftung, welche mit etwa 90 Gemälden, 170 Skizzenbüchern und zahlreichen Zeichnungen und schriftlichen Dokumenten die weitaus wichtigste Sammlung dieser ausserordentlichen Künstlerin ist, einer bedeutenden Persönlichkeit der Avantgarde, die mit dem Blauen Reiter in Verbindung stand. Das Museum beherbergt auch die Richard und Uli Seewald-Stiftung, die die Werke des Künstlers Richard Seewals – Professor an der Münchner Akademie und spätes Mitglied des Grossen Bärs – sowie Werke aus seiner Privatsammlung vereint, darunter ein besonders schöner Utrillo, ein Klee, eine prächtige Zeichnung von Franz Marc und eine Aquarellzeichnung von Kubin.

Das Museo Comunale d'Arte Moderna Ascona (Gemeindemuseum für Moderne Kunst) liegt in einem schönen Gebäude aus dem späten sechzehnten Jahrhundert direkt an der Via Borgo, im Herzen Asconas, Sitz der Gemeindesammlung und zweier Stiftungen: der Marianne Werefkin Stiftung und der Richard und Uli Seewald Stiftung.

Die Gemeindesammlung entstand im fernen 1922, als zahlreiche in Ascona ansässige Künstler sich dazu entschlossen, eines ihrer Werke als Grundlage für das Gemeindemuseum zu stiften. Zu den bedeutendsten Werken zählen Mädchenkopf von Jawlensky, Obsternte von Cuno Amiet und Das rote Haus von Paul Klee, die von der russischen Malerin Marianne Werefkin zusammen mit fünf ihrer eigenen Werke gestiftet wurden.

Aber insbesondere beherbergt das Museum die Marianne Werefkin Stiftung, welche mit etwa 90 Gemälden, 170 Skizzenbüchern und zahlreichen Zeichnungen und schriftlichen Dokumenten die weitaus wichtigste Sammlung dieser ausserordentlichen Künstlerin ist, einer bedeutenden Persönlichkeit der Avantgarde, die mit dem Blauen Reiter in Verbindung stand. Das Museum beherbergt auch die Richard und Uli Seewald-Stiftung, die die Werke des Künstlers Richard Seewals – Professor an der Münchner Akademie und spätes Mitglied des Grossen Bärs – sowie Werke aus seiner Privatsammlung vereint, darunter ein besonders schöner Utrillo, ein Klee, eine prächtige Zeichnung von Franz Marc und eine Aquarellzeichnung von Kubin.

Wichtige Information

«Kandinsky, Klee, Marc, Münter …und andere. Expressionisten der Werner Coninx Stiftung» 10. März - 2. Juni 2024

Das Museo Comunale d’Arte Moderna in Ascona freut sich, 189 Werke, vorwiegend Grafiken, aus der Werner Coninx Stiftung in Zürich als Dauerleihgabe zu erhalten. Unter den vertretenen Künstlern – von denen die meisten mit den Sammlungen und Beständen verbunden sind, die das Museum von Ascona beherbergt und pflegt und die dank dieser grosszügigen Leihgabe noch stärkere Bedeutung erhalten – finden sich die Namen grosser Persönlichkeiten wie Marc Chagall, Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Fernand Léger, August Macke, Franz Marc, Suzanne Valadon, Édouard Vuillard, um nur einige zu nennen.

Öffnungszeiten

Keine Informationen für diesen Tag
Standort
Wie komme ich dahin?

FAQs

Ist das Museum für Rollstuhlfahrer zugänglich?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END